Was ist ein devpreneur?

Definition

Ein devpreneur findet seine Freiheit, indem er Software entwickelt.

Freiheit

Freiheit in diesem Satz meint:

Wohlstand

Um diese Freiheit zu erreichen, bedarf es finanzieller Einnahmen.
Ihm ist aber die Freiheit wichtig, der Wohlstand ist nur das Mittel zu diesem Zweck.

Status

Gesellschaftlicher Status ist ein Nullsummenspiel: Steigt er auf, müssen andere absteigen. Auf Statusspiele lässt er sich nicht ein. Wohlstand hingegen ist offensichtlich beliebig vermehrbar. Das ist sein Ziel.

Ethischer Wohlstand

Er versteht, dass es möglich ist, vermögend zu sein und dabei ethisch verantwortlich zu bleiben. Daher verachtet er Wohlstand nicht. Er sieht ihn als Belohnung der Gesellschaft dafür, dass er ihr etwas gibt, das sie braucht. Er arbeitet daran, ohne unnötig Ressourcen zu verschwenden.

Der Weg zum Wohlstand

Man wird nicht reich, indem man seine Zeit verkauft.
Er strebt danach, ein Unternehmen zu besitzen, dass ihm Einnahmen bringt.

Digitale Geschäftsmodelle

Das Internet eröffnet ihm unzählige neue Wege.

Geschäftspartner

Er sucht langfristige Geschäfte mit intelligenten, energiereichen und vor allem integren Partnern.
Zyniker und Pessimisten vermeidet er, ihre Überzeugungen erfüllen sich oft von selbst.

Lernen

Er liebt es, zu lernen.
Er lernt, zu verkaufen.
Er lernt, zu bauen.
Wenn er beides kann, ist er unaufhaltsam.

Spezifisches Wissen

Er eignet sich Wissen an, das ihn unersetzbar macht. Wissen, dass man nicht lernen, sondern nur erfahren kann.

Dazu folgt er seiner Neugier und Passion und nicht aktuellen Trends. Wenn er dass tut, wird er nie arbeiten, sondern stets spielen.

Sein spezifisches Wissen ist technischer oder kreativer Art. Es kann nicht ausgelagert oder automatisiert werden.

Unternehmertum

Unternehmertum ist keine Fähigkeit.
Es ist eine Charaktereigenschaft.



\

In weiten Teilen inspiriert von @navals tweetstorm